Fair Fashion

Ausbeutung und Kinderarbeit in der Textilindustrie ist ein Thema von Menschenhandel. Deshalb finden wir es wichtig, darauf aufmerksam zu machen und euch Alternativen zur herkömmlichen Fast Fashion aufzuzeigen. Im Rahmen der jährlichen Fashion Revolution Week stellen wir euch daher einige faire Labels vor, die den Kampf gegen Ausbeutung in der Modeindustrie angehen und sich für Nachhaltigkeit und Fairness einsetzen. Denn auch mit fairer Mode kann man ein Zeichen gehen Menschenhandel setzen!

Klickt auf die einzelnen Labels, um mehr über diese zu erfahren.



Neugierig auf mehr?

Es gibt noch viele weitere Shops, in denen du faire, nachhaltige und umweltbewusste Labels finden kannst. Hier sind unsere Lieblingsläden, in denen es nicht nur Kleidung, sondern auch viele andere Dinge zu entdecken gibt. Stöbert einfach mal umher und lasst euch von der Vielfalt an fairen Marken beeindrucken. Viel Spaß dabei!

www.avocadostore.de
www.miteckenundkanten.com
www.better2gether-shop.com
www.glore.de
www.projectcece.de
www.greenality.de
www.gruenewiese-shop.de

Außerdem kannst du mit Hilfe der kostenlosen coolen „Goodonyou“-App noch viele, weitere faire und/oder vegane Labels finden. Es gibt mehr zu entdecken, als du denkst. Faire Mode ist IN!

emmaonscreen.jpg